Regen

Es ist erstaunlich, welch andere Perspektive ich auf das Wetter habe, seit ich mich um einen Garten kümmere. Wo andere über den Regen stöhnen, begrüße ich ihn, weil er mir die Arbeit abnimmt, den Garten zu bewässern. Ich werde viel aufmerksamer auf das Wetter, und nicht in dieser oberflächlichen, städtischen Weise, in der das Wetter nur ein Anlass zum Smalltalk ist. Natürlich, was in den letzten Tagen abläuft, ist schon etwas zu viel des Guten, eine Sintflut, die nicht nur meine Balkonpflanzen überspült, sondern möglicherweise auch die Aufnahmefähigkeit des Bodens überfordert. Tage, an denen man besser überhaupt nicht aus dem Haus geht – wohl dem, der gut eingekauft hat! Oder dessen Tomaten bereits auf dem Balkon reifen.